Focusing - Embodiment, Achtsamkeit, Akzeptanz

Über Focusing

Im Focusing-Prozess wird durch eine aufmerksame, bewusste und wohlwollende innere Haltung ein Zugang zu unserem innerem Erleben möglich. Wir wenden uns unserem körperlichen Erleben zu und öffnen uns dem Bedeutungsreichtum unseres Körperwissen und der Intuition.

Das achtsame und absichtslose Verweilen mit unserem körperlichen Resonanzempfinden – dort wo unser Körper etwas “sagen” möchte – ermöglicht es, die tiefere Bedeutung eines Themas, Problems oder einer Frage ganzheitlich zu erfassen und führt zu neuen, auch überraschenden Lösungen, Antworten und Handlungsschritten,  jenseits gewohnter Automatismen (Muster) des eigenes Denkens, Fühlens und Verhaltens.

“Der Organismus weiß ganz genau, wie es hätte sein sollen, und er kann es jetzt noch in die Lücke einfüllen. Wir alle sehnen uns danach, von Mitmenschen umfassend und tief verstanden zu werden. Genauso sehnt sich unser Inneres danach, von uns liebevoll angenommen und verstanden zu werden.”
Eugene T. Gendlin

Im Focusing lernen und üben wir, welche inneren Bedingungen nötig sind, damit die Weisheit unseres Körpers (“Felt Sense”) zu “sprechen” beginnt, und wie die dann entstehenden (Er-)Lebensprozesse unterstützt werden können, damit neue Einsichten, kreative Lösungen, klare Entscheidungen und eindeutige Handlungen möglich werden.

Focusing ist ein Erlebensprozess. Hier gibt es für Dich die Möglichkeit, eine eigene erste Erfahrung mit Focusing zu machen:

Einen ausführlichen Grundlagentext zu Focusing findest du hier